Charlie Stein

*1986

In der Kunst von Charlie Stein geht es um die Beziehung von Mensch und Technologie. „Dieser Eindruck der Rationalität, die Technologie vermittelt, hat viel mit der Geschichte der Malerei zu tun. Doch es handelt sich dabei um Pseudorationalität“, sagt Charlie Stein. Dies habe einen Einfluss auf alles, das uns umgebe, auf die herrschende Moral, auf die Politik, die Gesellschaft, auf unser Bild von uns selbst. „Es wird angenommen, dass es eine Idealform gibt. Sie taucht überall auf, ist die neue Verheißung für ein besseres Leben – ohne den Ballast, den Religion mit sich bringen würde.

Digitale Medien, soziale Netzwerke und moderne Formen der Kommunikation sind zentrale Aspekte von Charlie Steins Arbeit. Sie interessiert sich für die Inszenierung von Körper und Identität in der digitalen Welt, für die Konstruktion von Ästhetik in einer Zeit, in der Werkzeuge wie Photoshop und Beauty-Filter allgegenwärtig sind. Charlie Stein isoliert Posen und Mimik, die in der digitalen Bilderflut immer wieder auftauchen und überträgt sie auf die Leinwand, überzeichnet den Ausdruck und zeigt so die Absurdität der Performance.

Ausbildung

2018

Aufbaustudium als Meisterschülerin, Betreuer: Christian Jankowski, Dr. Thomas Girst

2009-2014

Aufbaustudium an der Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart

2013

Tongji-Universität, Shanghai (Kurse in chinesischer Kultur, Wirtschaft und Sprache im Rahmen eines Stipendiums des Landes Baden Württemberg)

2007-2010

Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, München (Klasse Gerhard Merz und Klasse Klaus vom Bruch)

2008-2014

Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Stuttgart

Ausstellungen (u.a.)

2024

Recombining Realities: Charlie Stein & Jorinde Voigt, Roam, Berlin

Women Reflecting Women, Sanji Gallery, Seoul

2023

Die Geister Die ich rief, Project Space Kimgo, Berlin

Memories Like Hurricanes, Kultur Kiosk, Stuttgart

2022

Elb/Hängung #2, Villa am Elbhang, Hamburg

Contemporary Istanbul, Ambidexter.xyz, Istanbul

2021

Unimate, Smac, Berlin

Prognose, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart

Am I in Your Way? Plusfem Collective, Frankfurt

Sotheby’s Charity Auction, Wien

2020

Echt und Falsch, Sculpture Triennial, Bingen

Something True, Schaufenster, Berlin

2019

Poetics, House of Poetics (in collaboration with Cooper Union), New York

Könnte aber doch, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart

2018

Vehement, Villa Merkel, Esslingen

Demis-Gros, Les Valseuses, Berlin

Academiae Youth Art Biennale, Fortezza Franzensfeste, Südtirol

2017

The Perfect Residents (mit Christian Jankowski), Istanbul Biennial

POSTER, Blackball Projects. Williamsburg, New York

Imaginary Soundcloud, Regierungspräsidium Kassel

2016

Manifestina, (initiiert von Maurizio Cattelan) Zürich

Trâme de soi, Tulle, Frankreich

Public Privacy, Studio 6 (Curated by Alice Pedroletti) Shanghai

Belrose Highlights, Sea Foundation of the Arts, Tilburg, Niederlande

2015

Paradise, ACAF Australia China Art Foundation, Shanghai

Parade, Contemporary Istanbul, Istanbul

Tea At The Carlyle, Pop Up, The Carlyle Hotel, New York City

2014

CI 90 Minute Shows, (kuratiert von Marcus Graf) Contemporary Istanbul

Continental Drift, Songjiang Art Museum, Shanghai

Clair Obscur Filmfestival, Basel

Urban Shades, Design Museum Holon, Holon

UCLA: Untitled Art Cafe, UCLA Broad Arts Center, Los Angeles

2013

No Place To Hide. Arbeitsamt Stuttgart

2012

Clair Obscur Filmfestival, Basel

2011

Show Me Yours, I Show You Mine, Wilhelmspalais, Stuttgart

2010

Schlüsselangst, Solo Show, BBK E.V., Stuttgart

2008

Mythos 68, Heinrich Böll Stiftung, Warschau

Preise/ Artist in Residence (AiR) (Auswahl)

2023

CCA Andratx, Spanien (AiR)

ISCP Residency Program New York, USA (AiR)

2020

Nominiert für Villa Aurora, Los Angeles (AiR)

2019

Painting 4.0 – Kunstpreis der Stadt Limburg

2018

Nominiert für den Kunstpreis Wesseling

2017

Herrenhaus Edenkoben (AiR)

Kulturakademie Tarabya mit Christian Jankowski seiner Klasse (AiR)

2016

Nominiert für den Karl-Schmidt-Rottluff-Preis

2015

ACAF Residency Grant – Australia China Art Foundation in Shanghai, China (AiR)

2014

FöPS Preis für Sozialwissenschaften

Trélex, Schweiz (AiR)

2010

Klett-Passage Kunstpreis, Stuttgart

2008

Kunstpreis der Heinrich-Böll-Stiftung, Warschau, Polen

Mehr Infos: www.charliestein.com

Biography

Die 1986 geborene Künstlerin studierte zunächst freie Malerei und Grafik bei Gerhard Merz an der Akademie der Bildenden Künste in München und im Anschluss Bildhauerei in der Klasse Christian Jankowski, wo sie 2017 als Meisterschülerin abschloss. Sie ist ehemalige Stipendiatin des DAAD und der BW-Stiftung und erhielt 2019 den Kunstpreis der Stadt Limburg. Sie war mit ihrer Arbeit bei der Manifesta11 in Zürich, Blackball Projects in New York, im Songjiang Art Museum in Shanghai und während der Istanbul Bienniale 2017 verteten. 
Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, zuletzt solo im Smac in Berlin und der Priska Pasquer Galerie in Köln sowie in Gruppenausstellungen im Württembergischer Kunstverein in Stuttgart und der Valerius Gallery in Luxemburg. Charlie Stein lebt und arbeitet in Berlin.

News

Publications

Exhibitions

Anfrage stellen