Julian Arayapong

*1987

Gestartet hat Julian Arayapong seine künstlerische Praxis in der Küche seiner Großmutter. Dort mischte der Künstler thailändischer Abstammung vorhandene Materialien und schuf so erste frühkindliche Werke. Die Lust am Experiment ist geblieben: Materialmix, Gegenüberstellung thematischer Gegensätze und ungewöhnliche Techniken verbindet der Künstler in magisch-surrealem Storytelling. In seinen Collagen bearbeitet Julian Arayapong sowohl mittelalterliche als auch gegenwärtige Motive mithilfe von digitaler Malerei Angereichert wird das Ganze durch Elemente, die er mit künstlicher Intelligenz (KI) kreiert. Gedruckt werden die Bilder auf sehr dünnen Lagen Papier, die dann auf einer Leinwand aufgetragen werden. Julian Arayapong verbindet die Bildsprache vergangener Epochen, wie beispielsweise die Figur des Teufels, mit modernen Kontexten sowie Konsumgütern. So offenbart der Künstler Dilemma und Realität der modernen Menschheit mit apokalyptischem Augenzwinkern.

Ausbildung

2023

Diplom an der Akademie der Bildenden Künste, München

2022

Meisterschüler von Markus Oehlen

ab 2017

Atelierassistent bei Markus Oehlen

2016 – 2023

Studium der Malerei, Klasse Markus Oehlen, AdbK München

Ausstellungen (u.a.)

2023

Was ist passiert ?, Kunstblock Balve, München

The other side of the moon, Buchheim Museum

MalSO13, Warme Perspektiven, Halle 50, München

2022

academy positions, POSITIONS, Berlin

RAGEMODE, Supercentercourt, München

Preise

2023

nominiert für den Rotary Kunstpreis „Neue Welten“

2022

Berlin Hyp Award

nominiert für den Karl & Faber Kunstpreis

2021

Stipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst „Junge Kunst und Neue Wege“

Projektförderung für „뇌 – chronicles of a year“, Akademieverein München

Weitere Infos: www.julianarayapong.de

Biography

Julian Arayapong (*31. Januar, Freiburg im Breisgau) ist ein zeitgenössischer Künstler aus München. Er studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München und wurde Meisterschüler von Prof. Markus Oehlen. Arayapong hat in renommierten Galerien und Kunstinstitutionen in Deutschland ausgestellt und arbeitet in verschiedenen Medien, von Malerei bis zur Textilkunst. Seine vielseitige künstlerische Sprache spiegelt zeitgenössische ästhetische Einflüsse wider und wurde mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet, darunter der Berlin Hyp Award im Jahr 2022.

Werke

News

Publications

Exhibitions

Anfrage stellen